Wir sind ROSA.MAG
RosaMag - das erste Online-Lifestylemagazin für afrodeutsche Frauen.
So-ungesund-ist-die-chemische-Glättung--

Die harte Wahrheit über Relaxer: So ungesund ist die chemische Glättung

Warum der Relaxer, die chemische Glättung, schlecht für Afrohaar und Körper ist

Ich habe 17 Jahre lang meine Haare relaxt. Mit unschuldigen 11 Jahren kam ich zu meiner Mutter und bat sie darum, mich vorzubereiten, um in die glatte, weiße Welt zu passen – relaxed zu sein. Über die Folgen von der chemischen Glättung hatte ich, als ich in meinem Kinderzimmer zwischen meinen Kuscheltieren saß, keine Ahnung. Woher denn? Bei meinem damaligen Besuch im Afroshop in Berlin wurde uns sogar dazu geraten. Relaxer rufen nicht nur Hautverbrennungen und Haarausfall hervor, sondern senken auch das Haarwachstum. Die harte Wahrheit ist: Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Relaxer lebensbedrohliche Beschwerden, wie Fortpflanzungsstörungen, Herzerkrankungen, verschiedene Formen von Krebs, Myome, eine früher eintretende Pubertät hervorrufen kann, sowie psychische Erkrankungen verursachen. 

Es wurde festgestellt, dass Relaxer das chemische Gleichgewicht unseres Körpers stören, indem sie über Schnitte und Verbrennungen in unser System gelangen.  

Warum greifen immer noch so viele Frauen auf den Relaxer zurück und wie ist er eigentlich entstanden – all das erfahrt ihr jetzt:

Wer hat den Relaxer erfunden?

Es wird häufig vermutet, dass Madam CJ Walker – die erste afroamerikanische Unternehmerin, die die erste Beauty- und Haarproduktlinie für Schwarze Frauen entwickelte, hinter der chemischen Glättung steckt, doch es war: Garrett Morgan. Er war der Sohn eines ehemaligen Sklaven.

1910 versuchte er ursprünglich, eine neue Schmierung für die Nähmaschinennadel zu entwickeln. Das Gleitmittel berührte versehentlich das Haar an seinem Arm und er bemerkte, wie gerade die Behaarung wurden. Aus Versehen entwickelte Morgan ein Mittel, mit dem Schwarze Frauen und Männer ihr natürlich gelocktes Haar chemisch glätten konnten. Er nannte diese Erfindung den “Relaxer”.

Butter bei die Fische geben: Was ist nun im Relaxer drin?

Relaxer bestehen aus Chemikalien, die der natürlichen chemischen Zusammensetzung von lockigem Haar entgegenwirken. Darunter ist Natriumhydroxid, auch „Lauge“ genannt, der gefährlichste Inhaltsstoff. Die Seifenfirma Certified Lye wies die Benutzer*innen darauf hin, dass „Stoffe mit großen Mengen an Lauge Verätzungen, bleibende Verletzungen oder Narben sowie Erblindung verursachen können.” Lauge (Natriumhydroxid) kann beim Verschlucken gesundheitsschädlich oder tödlich sein.”

Ein weiterer Bestandteil ist Guanidincarbonat. Laut Chemicalbook.com sollte beim Umgang mit Guanidincarbonat „nur im Abzug chemischer Stoffe verwendet werden“. Außerdem sollte der Relaxerwirkstoff Bernsteinsäure nicht mit Haut, Kleidung und Augen in Berührung kommen. Bio-Amber, ein Unternehmen, das erneuerbare Chemikalien herstellt, gibt auf seiner Website an, dass “Bernstein (Bernsteinsäure) schädlich sein kann, wenn es durch die Haut absorbiert wird.”  

Warum benutzen so viele Frauen den Relaxer?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die Verwendung der Inhaltsstoffe von Black Hair Care-Produkten gesundheitliche Folgen haben. Dabei reden wir nicht nur über den Relaxer – auch Hot Oil Treatments weisen eine hohe Toxizität auf.

Der Grund: Diese Produkte gelangen über die Kopfhaut in unseren Körper und beeinflussen den Hormonhaushalt. Mit der Natural Hair Bewegung sinkt auch der Umsatz vom Relaxer um 30 Prozent, trotzdem spielt dieses Produkt auf dem Black Beauty-Markt eine große Rolle.

Für eine Frisur die Gesundheit aufs Spiel setzen

Also, warum habe ich 17 Jahre lang meine Haare chemisch geglättet? Warum habe ich meine Gesundheit für eine Frisur aufs Spiel gesetzt? Es klingt naiv, aber ich wusste über die Nebenwirkungen nicht Bescheid. Zwar listen alle Relaxer die Inhaltsstoffe auf der Verpackung auf, aber die meisten Frauen – einschließlich mir- wissen nicht, welche toxische Wirkung sie auf ihre Haut, Haare und ihren gesamten Hormonhaushalt haben. Trotzdem war mir im tiefen Herzen klar, dass die chemische Glättung nicht gut sein kann.

Die Verbrennungen, die Schmerzen, der starke Geruch, wie sich meine Haare nach der Behandlung fremd und verbrannt anfühlten – eigentlich ist es offensichtlich, dass dieses Produkt nicht dafür geschaffen wurde, gesund zu sein, mich zu stärken – weder von innen noch von außen. Denn die harte Wahrheit ist: Einige Frauen und dazu gehörte ich viele, viele Jahre, haben das Gefühl, dass sie einen Relaxer brauchen, um schön zu sein. Deshalb ist es wichtig, dass wir über die Inhaltsstoffe, gesundheitlichen Folgen und auch über die Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl sprechen. Es gibt viele Alternativen. Es gibt bessere Lösungen. Es muss nicht der relaxte Weg sein.

Ein Online-Lifestylemagazin für afrodeutsche Frauen schaffen. Genau das hat sich die 29-jährige Berlinerin in den Kopf gesetzt. Seitdem 20.01.2019 ist Cianis Traum wahr geworden. RosaMag informiert, inspiriert und empowert schwarze Frauen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

POST A COMMENT