Wir sind ROSA.MAG
RosaMag - das erste Online-Lifestylemagazin für afrodeutsche Frauen.

Wer ist ROSAMAG?

RosaMag Mitglieder

ROSAMAG ist ein Online-Lifestylemagazin, dass afrodeutsche Frauen und Freunde informiert, inspiriert und empowert. ROSAMAG porträtiert die facettenreichen Lebenswelten der modernen schwarzen Frau. Von natürlichen Pflegetipps für Afrolocken, inspirierenden Interviews, mitreißenden Kommentaren und beflügelnden Reportagen - Wir zelebrieren afrodeutsche Frauen! Wir möchten Vorbilder schaffen und unsere Diversität zeigen.

    RosaMag Buch Schwarz wird großgeschrieben

    Über die Autor*innen von Schwarz wird großgeschrieben

    Illustration von SHARONDA QUAINOO 

    Am 27. September erscheint “Schwarz wird großgeschrieben”

    Schwarz wird großgeschrieben macht Platz für die Perspektiven von 20 inspirierenden Schwarzen FLINTA*. Wer unsere Autor*innen sind und was sie machen, wenn sie gerade nicht schreiben erfahrt ihr hier:

    Credits: Alice Hasters

    ALICE HASTERS

    Alice Hasters (she/her) ist eine Schwarze Autorin und Podcasterin. Sie ist 1989 in Köln geboren und lebt seit 2019 in Berlin. Ihr Studium finanzierte sie u.a. als Kellnerin, Flugartistin und Schattentheater-Darstellerin. Mit Maxi Häcke macht sie den Podcast Feuer&Brot, auf Deutschlandfunk Nova moderiert sie die Sendung Einhundert. Ihr erstes Buch Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten erschien 2019. Für die Schwarze Community wünscht sie sich einen besseren, differenzierten, erweiterten Diskurs über Identität und soziale Gerechtigkeit. Und Reparations natürlich.

    @alice_haruko

    Credits: Daniel Gebhart de Koekkoek

    ANNA DUSHIME

    Anna Dushime (she/her) ist in Ruanda geboren, in Großbritannien zur Schule gegangen, hat im Ruhrgebiet Abitur gemacht und in den Niederlanden Marketing studiert. Danach verschlug es sie nach Berlin, wo Stationen bei ResearchGate und BuzzFeed folgten. Seit September 2019 ist sie Redaktionsleiterin bei der Berliner Produktionsfirma Steinberger Silberstein. Sie ist leidenschaftliche Podcasterin und beschäftigt sich dabei mit den Themen Politik, Popkultur und Dating. Sie schreibt am liebsten über Liebe, Popkultur und Memes.

    @dushime/@annadushime

    Credits: moi par Elliot

    ANOUCHK IBACKA VALIENTE

    AnouchK ibacka Valiente (keine Pronomen) ist 1971 als Kind einer kubanischen Mutter und eines kongolesischen Vaters in Havanna geboren und in Paris aufgewachsen. Zu organisieren, Leute zusammenzubringen und große Träume zu teilen, sind ein wichtiger Teil von AnouchKs Leben. »TransFormations« (Trans Film Festival Berlin) hat dies möglich gemacht. AnouchK glaubt, dass Heilung und Self Care unerlässlich sind, damit Menschen harmonischer zusammenleben. Dafür teilt AnouchK eigenes Wissen und Erfahrungen mit Menschen, die dabei Orientierung brauchen.

    Credits: RosaMag

    CELIA PARBEY

    Celia Parbey (she/her) ist Berlinerin und Afrikawissenschaftlerin. Sie arbeitet als Redakteurin bei ZEIT ONLINE und freiberuflich für verschiedene Online- und Printmagazine. Außerdem ist sie Redaktionsleiterin vom Rosa- Mag, einem Online-Lifestylemagazin für Schwarze FLINTA* im deutschsprachigen Raum. Sie schreibt zu den Themen koloniale Kontinuitäten, Intersektionalität, Feminismus und Rassismus.

    @cparbey/@rahelcelia

    Christelle Nkwendja

    Credits: Christelle Nkwendja

    CHRISTELLE NKWENDJA-NGNOUBAMDJUM

    Christelle Nkwendja-Ngnoubamdjum (she/her) ist eine Schwarze, fette cis Frau. Sie ist in Pforzheim geboren und wohnt heute im Rhein-Main-Gebiet. Sie studierte American Studies, Politik und Soziologie und lohnarbeitet im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie ist Mit-Herausgeberin von Spiegelblicke – Perspektiven Schwarzer Menschen in Deutschland. Sie ist mit Schwarzen Bewegungen in Deutschland verbunden und befasst sich aus einer aktivistischen, intersektionalen und emotionalen Perspektive mit Themen rund um Gewichtsdiskriminierung und Fat-Acceptance/Liberation.

    @nkweeny

    Whataboutism?

    Credits: Megan Vada Hoeder

    CIANI-SOPHIA HOEDER

    Ciani-Sophia Hoeder (she/her) schreibt, um den Sinn und Unsinn des Lebens zu begreifen. Deshalb hat sie das Schreiben zum Beruf gemacht. Ciani ist u.a. SZ-Magazin-Kolumnistin, Gründerin des ersten Online-Lifestylemagazins für Schwarze FLINTA* im deutschsprachigen Raum namens RosaMag, Solopreneurin, Grimme-Online-Nominierte, Gewinnerin des Goldenen Bloggers und wurde zu den 30unter30 ernannt (Medium Magazin). Sie schreibt, Video editiert und berichtet über alltäglichen und institutionellen Rassismus, politische Debakel, das Dasein eines Millennials, intersektionalen Feminismus und die Für- und Widrigkeiten der Popkultur.

    @ciani_sophia

    Credits: Daddypuss Rex

    DADDYPUSS REX

    Daddypuss Rex (they/them/she) ist Sierra Leonerin, in London geboren, in Kanada aufgewachsen. Sie ist u.a. Yogalehrerin, Comedian, Künstlerin und Pädagogin. Sie scheut sich nicht, herausfordernde Gespräche zu führen, um der Schwarzen Befreiung näherzukommen. Ihre Vision ist es, eine BlaQueer Community aufzubauen, die auf den Grundlagen der Black Trans Afrofuturistic Liberation basiert. Funfact: Ihr Ur-Ur-Großvater, Sir Samuel Lewis, war der erste Bürgermeister von Freetown und der erste Afrikaner, der zum Ritter geschlagen wurde.

    @daddypuss.rex/@iroko.yoga

    Credits: Frederik Mordhorst

    EMILENE WOPANA MUDIMU

    Emilene Wopana Mudimu (she/her), geboren 1992 in Kinshasa, ist Sozialpädagogin, rassismuskritische Bildungsreferentin, Moderatorin und Spoken-Word-Künstlerin und setzt sich aktivistisch für Schwarze Communities ein. Sie bietet Workshops und Vorträge u.a. zu Afro Hair Politics, Colorism und Kreatives Schreiben an. Auf Instagram leistet sie politische und intersektionale Bildungsarbeit. Seit 2014 leitet sie mit ihrem Ehemann das soziokulturelle Jugendzentrum »KingzCorner« in Aachen. Dort initiiert sie kunst- und medienpädagogische Jugendprojekte und außerschulische Angebote.

    @black_is_excellence

    Credits: United 144

    FATUMA MUSA AFRAH

    Fatuma Musa Afrah (she/her) ist eine preisgekrönte Menschen- und Frauenrechtsaktivistin. Sie studierte Development Studies, Community Development and Counseling, Project Management, Report Writing and Gender Studies und gründete den Verein United Action Women and Girls e.V. mit Fokus auf Newcomern, Migrantinnen und Mädchen. International arbeitet sie als Speakerin, Beraterin und Projektkoordinatorin rund um Empowerment, Migration, Menschenrechte, Partizipation und Kinderschutz. Im Bundestag berät sie die Grünen und die SPD. Ihr erstes Buch heißt Zwischen Kultur.

    www.fatumamusa.de/@fatumamusaafrah 212

    Jena Samura

    Credits: Jena Samura

    JENA SAMURA

    Jena Samura (she/her) ist Schwarz und queer. Aktuell studiert sie Postcolonial Studies in London und bewegt sich immer wieder an der Schnittstelle von Theater und Politik. In ihrer Arbeit als freie Bildungsreferentin sind Jenas Schwerpunktthemen Deutsche Kolonialgeschichte sowie die Verknüp- fung von Kolonialisierung mit Geschlechterkonstruktionen und Sexualität. Derzeit beschäftigt sie sich vor allem mit den Effekten von Rassismus auf mentale Gesundheit sowie mit Liebe und Beziehungen im Kapitalismus.

    @jenasamura

    Jenner Hendrixx

    Credits: Jenner Hendrixx

    JENNER HENDRIXX

    Jenner Hendrixx (she/her), geboren 1996, Influencerin, Model und Zugbegleiterin, macht sich auf Social Media für die LGBTQ+ und Black Community stark. Früh merkte sie, dass sie im falschen Körper geboren ist. Mit 15 Jahren zog sie von zu Hause aus, um ihren Weg als Transfrau zu gehen. Mit 18 Jahren begann sie eine Hormontherapie, mit 22 Jahren folgte die geschlechtsangleichende Operation. Mit Videos und Interviews will sie andere Menschen erreichen, die in derselben Situation sind, wie sie es mal war, um sie zu empowern. Außerdem ist sie bei der Modelagentur uns* unter Vertrag.

    @jnnrhndrxx/@hnnrhndrxxofficial

    KATYA LWANGA

    Credits: KATYA LWANGA

    KATYA LWANGA

    Katya Lwanga (she/her) ist eine 1998 in Deutschland geborene Kongolesin. Momentan studiert sie Rechtswissenschaften und ist in verschiedensten BIPoC Communities aktiv. Ihren Blog und gleichnamigen YouTube-Kanal style of thought nutzt sie, um die Welt mit ihrem (Life-)Style à la Afro Preppy mitzugestalten. Außerdem ist sie christlich geprägt und leidenschaftlich organisiert.

    @katyaushindi/style of thought

    MELANELLE B. C. HÉMÊFA

    Credits: MELANELLE B. C. HÉMÊFA

    MELANELLE B. C. HÉMÊFA

    Melanelle B. C. Hémêfa (she/her) ist Poetress, Autorin, Speakerin, Moderatorin und Coachin für Empowerment sowie Antirassismus. Sie studierte Romanistik und Historik in Mannheim und befasst sich aus einer aktivistischen, intersektionalen und emotionalen Perspektive mit Themen rund um Rassismus und Empowerment. Sie ist Mitgründerin und Vorstandsvorsitzende des Vereins Umoja!, der eng mit Schwarzen Initiativen zusammenarbeitet. Das Schreiben und Sprechen sind ihre Berufung, denn sie flickt ihre Narben mit Metaphern, reinigt ihren Geist durch Tinte und transformiert Wissen in Kraft.

    @melanelle_

    Meret Weber

    Credits: Meret Weber

    MERET WEBER

    Meret Weber (she/her) ist 2001 geboren, Berlinerin und studiert gerade im Zoom-Modus Politikwissenschaften in London. Ihr Background liegt irgendwo zwischen Oberschwaben, Südsudan und Kreuzberg – und sie macht meistens irgendeine Form politischer Arbeit. Gerade binge-watched sie I May Destroy You und träumt von einer Zukunft, in der Schwarzes Leben weltweit nicht mehr das Spielfeld von Kolonialismus, Kapitalismus und Patriarchat ist. Ein paar ihrer Gedanken sind hier im Buch, ein paar auf Social Media, die meisten im Dauerloop in ihrem Kopf.

    @webermeret/@meretweber

    Sarah Fartuun Heinze

    Credits: Cihan Cakmak

    SARAH FARTUUN HEINZE

    Sarah Fartuun Heinze (she/her), 1989 in Marka (Somalia) geboren, ist Schwäbin, lebt in Cottbus und arbeitet als multidisziplinäre Künstlerin und kulturelle Bildnerin an der Schnittstelle zu Theater, Games, Musik und Empowerment. Sie versteht sich als ästhetische Forscherin, schreibt u.a. für DLF, Superlevel sowie analyse&kritik und ist Mitautorin von Kultur und Politik im prekären Leben. Sie hat an HIDDEN CODES mitgearbeitet: Eine Serious-Games–Serie, die sich dem Thema Radikalisierung im Netz widmet. Eines ihrer Lieblingsspiele ist übrigens Zelda: Ocarina of Time, vermutlich weil dort der Schlüssel zu den meisten Rätseln die Musik ist.

    @sa_fa_he

    SchwarzRund

    Credits: SchwarzRund

    SCHWARZRUND

    SchwarzRund (she/they/@) kam als Schwarze deutsche Dominikaner*in mit drei Jahren nach Bremen und lebt seit über einem Jahrzehnt in Berlin. Auf ihrer Website und in diversen Magazinen schreibt sie zu mehrdimensionalen Lebensrealitäten inner- und außerhalb von Communities. Das verhandelt sie auch auf der Bühne als Referent*in und Poet*in. Sie hat einen Masterabschluss in Kulturwissenschaften und Gender Studies. Ihre Forschungsschwerpunkte sind queere Schwarze Interventionen und afrx-latinx Identitäten. Sie ist Autor*in von Biskaya und der afroqueeren Novelle Quasi.

    www.schwarzrund.de/@schwarzrund 

    Shaheen Wacker

    Credits: berlinindustry

    SHAHEEN WACKER

    Shaheen Wacker (alle Pronomen) wurde 1985 als Kind einer weißen deutschen und einer Schwarzen US-amerikanischen Familie in Hessen geboren. Sie wuchs bei seinen beiden weißen Müttern auf. Während eines Auslandsaufenthalts in England wurde they Zeug*in der London Riots 2011, nachdem der 29-jährige Mark Duggan bei seiner geplanten Festnahme von Polizeibeamten erschossen wurde. Seitdem hält Shaheen Momente Schwarzer Geschichte mit ihrer Kamera fest und beschreibt die Realität in einem menschenfeindlichen Gesellschaftssystem aus einer identitätsgeladenen Pers- pektive.

    @berlinindustry

    Stefanie-Lahya

    Credits: Stefanie-Lahya Aukongo

    STEFANIE-LAHYA AUKONGO

    Stefanie-Lahya Aukongo ist eine intersektional verwobene Schwarze Künstlerin, Autorin, Poetin, Kuratorin, Multiplikatorin, Sängerin, Workshop-Teamerin, Fotografin und Aktivistin, deren gesellschaftliche Realitäten sich in ihrer Kunst und politischen Arbeit widerspiegeln. Zu Lahyas Leben gehören u.a. die One World Poetry Night, Musik von »Lahya & JoKaa«, die Bücher Kalungas Kind, Buchstabengefühle – Eine poetische Einmischung und Sperrlinien. Lahyas Pronomen sind Lahya, wenn es sein muss she/her. Lahya wohnt in Berlin.

    @lahya_aukongo

    TessaHart

    Credits: Caroline Wimmer

    TESSA HART

    Tessa Hart (she/they/Neuschaffungen) ist Kulturmacherin, gründet und leitet Kulturprojekte in London und Berlin, wo Tessa auch (Darstellende) Künste erprobt und erforscht. Tessa ist u.a. Kuratorin, Regisseurin, Autorin, Schauspielerin, Creative Producerin und Festivalorganisatorin. Schon mit fünf Jahren wollte Tessa Geschichtenerzählerin werden. Es hieß, dies sei kein Beruf, doch das war es. Heute vermittelt Tessa Schwarze, queere, neurodiverse, intersektionale, unterrepräsentierte Perspektiven im Kulturwandel.

    www.tessahart.com/@tessasweethart

    Winnie Akeri

    Credits: Winnie Akeri

    WINNIE AKERI

    Winnie Akeri (she/her), Tochter südsudanesischer Migrant*innen, wurde in Saarbrücken geboren. Sie studierte Soziologie und Politikwissenschaften, heute berät sie Geflüchtete und Migrant*innen zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Seit 2018 ist sie im Vorstand der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V. (ISD) und seit 2020 bei RosaMag aktiv. Sie beschäftigt sich mit den Themen Migration, Gender, Anti-Schwarzer Rassismus und Colorism. Von der Schwarzen Community wünscht sie sich Offenheit und Reflexion. Winnie liebt Karaoke und isst gerne Nudelauflauf mit Speck.

    @winny_isgood_

    Das waren sie die 20 Autor*innen von Schwarz wird großgeschrieben. Wenn ihr mehr von ihnen lesen wollte, dann bestellt euch unser Buch beim &Töchter Verlag. Hier geht’s zum Shop.

    Ciani-Sophia Hoeder

    Ciani

    Ein Online-Lifestylemagazin für afrodeutsche Frauen schaffen. Genau das hat sich die 29-jährige Berlinerin in den Kopf gesetzt. Nun ist Cianis Traum wahr geworden. RosaMag informiert, inspiriert und empowert Schwarze Frauen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    #SupportYourLocalOnlineLifestyleMag

    Unterstütze RosaMag bereits mit 2,50!

    Wusstest du, dass es drei Magazine über Weihnachtsbäume, zwei über UFOS und ZERO über das Leben, die Gedanken und Perspektiven von Schwarzen Frauen im deutschsprachigen Raum gibt?

    Das ist nur eines der vielen Gründe, warum eine digitale Plattform für Schwarze Frauen im Netz essentiell ist.

    Bereits mit 2,50 Euro, kannst du unsere Arbeit unterstützen und dazu beitragen, das erste Online-Lifestylemagazin für Schwarze Frauen im deutschsprachigen Raum zu gewährleisten.

    Supporte uns jetzt!

    Gib deinen Senf dazu!