Wir sind ROSA.MAG
RosaMag - das erste Online-Lifestylemagazin für afrodeutsche Frauen.

Wer ist ROSAMAG?

RosaMag Mitglieder

ROSAMAG ist ein Online-Lifestylemagazin, dass afrodeutsche Frauen und Freunde informiert, inspiriert und empowert. ROSAMAG porträtiert die facettenreichen Lebenswelten der modernen schwarzen Frau. Von natürlichen Pflegetipps für Afrolocken, inspirierenden Interviews, mitreißenden Kommentaren und beflügelnden Reportagen - Wir zelebrieren afrodeutsche Frauen! Wir möchten Vorbilder schaffen und unsere Diversität zeigen.

Dreamtime-warum wir uns gerade jetzt ausruhen sollten

Warum machen wir ein Special zum Thema “Spiritualität & Self-Wellness”?

Hast du einmal das Wort “Wellness” bei Google oder als Hashtag auf Instagram eingegeben? Du wirst lächelnde Frauen sehen. Beim Yoga, meditierend, über einen grünen Saft grinsend, in der Natur, mit einer atemberaubenden Kulisse im Hintergrund, posierend vor Pflanzen, beim einpflanzen, lachend, tanzend, malend oder singend. Sie machen ganz unterschiedliche Dinge, aber haben eine Sache gemeinsam. Sie sind fast alle weiß. 

Warum machen wir ein Special zum Thema “Spiritualität & Self-Wellness”?

“It’s important that you feel seen; it’s important that you feel celebrated and heard. You can only do that with a woman who looks like you.” —Deun Ivory

Wellness ist Rebellion

Bei den Auswirkungen dieser Verlagerung geht es nicht nur, um aufgehübschte Bilder. Schwarze Frauen haben ein höheres Schlaganfall Risiko oder Potential Diabetes zu entwickeln und an schwangerschaftsbedingten Komplikationen zu erkranken. Wir erleben höhere Raten von Selbstmordversuchen und berichten von größeren Gefühlen der Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit und Wertlosigkeit. Wellness, einen Auszeit zu nehmen, sich mit der eigenen Spiritualität zu beschäftigen, ist nicht nur essentiell für die Gesundheit von Schwarzen Frauen, es ist eine Form von Rebellion, wie bell hooks schon sagte.

 

“For Black women choosing ‘wellness’ is an act of political resistance” (bell hooks , 1993)

Warum machen wir ein Special zum Thema “Spiritualität & Self-Wellness”?

Retraumtisierende Zeiten erfordern Werkzeuge für die Selbstpflege

Von der Coronavirus-Pandemie bis hin zur Omnipräsenz von Rassismus Themen aufgrund der weltweiten Proteste von George Floyd – die letzten Wochen waren hart. Die Bilder und Geschichten über Polizeigewalt, institutionellen- und systemischen Rassismus waren für viele sogar retraumatisierend. “Unser Körper ist wirklich der Schiedsrichter der Sicherheit, und wenn wir in der Welt nicht sicher sind, wenn wir in unserer Menschlichkeit geehrt werden oder wenn unsere menschlichen Grundbedürfnisse nicht erfüllt werden, dann beginnen wir, geistig, emotional und körperlich zusammenzubrechen”, erklärt Latham Thomas, Doula und Gründerin der Wellness-Plattform Mama Glow gegenüber Vogue. “Der einzige Weg, um voranzukommen und stark zu bleiben, ist, sanft mit sich selbst umzugehen und sich mit seinen Schwachstellen vertraut zu machen. Damit wir in der Lage sind, diese Arbeit ständig zu tun und aufzutauchen, müssen wir auf uns selbst aufpassen, und wie wir das tun, hängt so sehr davon ab, ob wir Zugang und Werkzeuge für die Selbstpflege haben.”

Wir lassen uns nicht mehr ablenken

“How can we access pleasure, joy and liberation if we´re too tired to experience it?,” fragt Tricia Hersey. Mit diesem Satz trifft sie eines der größten Herausforderungen perfekt auf den Punkt. Die stetige Auseinandersetzung mit Rassismus, Sexismus und Diskriminierungsprozesse ist ermüdend. Die pure Existenz von Rassismus ist laut Toni Morrison eine Instrument der Ablenkung, damit Schwarze Menschen sich immer erklären, statt zu existieren, analysieren, statt zu leben oder zu genießen, darbieten, statt sich auf ihre eigene Psyche zu fokussieren. “Liberation tastes like my Grandmothers Food made with My hands, grown from loveland’s,” um den Post von basisdemokratische, trans-geführte Organisation qtpocmentalhealth. Deshalb schaffen wir diesen Loveland Space in den nächsten 15-Tagen. Wir fokussieren uns dabei auf eines: Heilen.

Warum machen wir ein Special zum Thema “Spiritualität & Self-Wellness”?

Und atmen,

entspannen,

abschalten,

wachsen,

lachen,

tanzen,

singen,

ausschalten.

 

Do you, girl.

Ciani-Sophia Hoeder

Ciani

Ein Online-Lifestylemagazin für afrodeutsche Frauen schaffen. Genau das hat sich die 29-jährige Berlinerin in den Kopf gesetzt. Nun ist Cianis Traum wahr geworden. RosaMag informiert, inspiriert und empowert Schwarze Frauen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

#SupportYourLocalOnlineLifestyleMag

Unterstütze RosaMag bereits mit 2,50!

Wusstest du, dass es drei Magazine über Weihnachtsbäume, zwei über UFOS und ZERO über das Leben, die Gedanken und Perspektiven von Schwarzen Frauen im deutschsprachigen Raum gibt?

Das ist nur eines der vielen Gründe, warum eine digitale Plattform für Schwarze Frauen im Netz essentiell ist.

Bereits mit 2,50 Euro, kannst du unsere Arbeit unterstützen und dazu beitragen, das erste Online-Lifestylemagazin für Schwarze Frauen im deutschsprachigen Raum zu gewährleisten.

Supporte uns jetzt!

Gib deinen Senf dazu!