Wir sind ROSA.MAG
RosaMag - das erste Online-Lifestylemagazin für afrodeutsche Frauen.

Wer ist ROSAMAG?

RosaMag Mitglieder

ROSAMAG ist ein Online-Lifestylemagazin, dass afrodeutsche Frauen und Freunde informiert, inspiriert und empowert. ROSAMAG porträtiert die facettenreichen Lebenswelten der modernen schwarzen Frau. Von natürlichen Pflegetipps für Afrolocken, inspirierenden Interviews, mitreißenden Kommentaren und beflügelnden Reportagen - Wir zelebrieren afrodeutsche Frauen! Wir möchten Vorbilder schaffen und unsere Diversität zeigen.

Black-is-king

10 Schwarze Designer*innen von Beyonce’s Black is King, die ihr kennen solltet!

Bild: Disney Plus

“Lasst Schwarz gleichbedeutend mit Ruhm sein”, sagte Beyoncé in Black Is King, dem visuellen Album ihres bereits 2019 erschienen Werks “The Lion King.” Es ist ein Liebesbrief an die Menschen der afrikanischen Diaspora und feiert “die Weite und Schönheit der Schwarzen Abstammung.” In diesem epischen Film trägt Beyonce große Marken wie Balmain, Valentino und Burberry, aber auch einige Schwarze Designer*innen, die wir uns genauer angeschaut haben. 

1) D.Bleu.Dazzled

Der Name ist Programm: Dazzled bedeutet übersetzt geblendet. Genau darin hat sich die Brand spezialisiert. Sie fertigen individuell kristallisierte Strumpfwaren, Dessous und Performancewear an. Die Gründerin Destiney Bleu arbeitete mit Beyoncé für die Formationstournee zusammen; sie hat lt. the Cut auch mit Lady Gaga, Shania Twain, Cardi B, Dapper Dan und Gucci gearbeitet. Ihr diamantbesetzter Körperanzug ist in den Eröffnungsminuten von Black Is King zusehen!

2) Duckie Confetti

Vielleicht kannst du dich noch an die Szene erinnern, als Beyonce und Jay-Z vor dem Fernseher dem US-amerikanischen Klischee eines Abendessen darstellen? Genau da trug sie den  Gelddruck-PJ von Duckie Confetti. Der aktuell auch über die Webseite vom besagten Designer verkauft wird und gar nicht mal so teuer ist, wie du eventuell denkst.

3) Loza Maléombho

Königlich. So beschreibt die westafrikanische Designerin aus Côte d’Ivoire Loza Maléombho ihre Kreationen. Genau das verkörpere Beyonce perfekt, so Maléombho und fertigte für den Film eine grafische, strukturierte Jacke mit Goldbeschlägen an.

4) Lace by Tanaya

Über ein Jahr fertigte die Designerin das maßgeschneiderte Kristall-Fransenset für Beyoncé, laut ihrem Twitter-Account an und war sich bis zur Veröffentlichung des Teaser-Trailers Mitte Juli nicht ganz sicher, ob ihre Entwürfe in Black is King erscheinen würden oder nicht. Doch es hat geklappt! Gott sei dank! Tanayas Schwerpunkt liegt auf – ihr habt es euch vermutlich schon gedacht – Glitzer! Kristallverzierte Gesichtsmasken, funkelnde Ketten-Bodysuits und viel Goldschmuck, sind auch auf ihrer Webseite erhältlich.

5)  Déviant La Vie

Beyonces Designteam scheint die Arbeiten von Déviant La Vie sehr gemocht zu haben – Die Kreationen traten mehrfach in Black Is King auf. Die Gründerin Brittany Duet und ihr Partner Murph haben sich auf Bondage-inspirierte Stücke mit vielen komplizierten Seil-Details spezialisiert. Zusätzlich zu dem weißen Korsett oben, schuf Déviant La Vie auch die roten Seilkleider, die Bey? und ihre Tänzerinnen später mehrfach im Video tragen.

6) S. Garvei

Sam Garvey fertigte in ihrem Atelier in Brooklyn die floralen Samtanzüge für Queen B und ihre Background-Tänzerinnen in Handarbeit an. Für läppische 989 Dollar kannst du sie dir auch direkt bestellen. Man gönnt sich ja sonst nichts, oder? Die Biografie der Designerin ist ziemlich spannend und zwar ist sie eine Nachfahrin des jamaikanischen politischen Aktivisten Marcus Garvey. Genau das spiegelt sich auch in ihren Kreationen wider. Sie nutzt ihr jamaikanisches Erbe und die Geschichte ihrer Familie, um ihre lebhaften und gewagten Entwürfe voranzutreiben.

7) 5:31 Jérôme

Vermutlich wundert ihr euch über die kuriose Ziffernfolge. Die stammt aus seiner Gründung: Der in der Bronx aufgewachsene Jerome Lamaar startete sein Label im Jahr 2013, nachdem er mit Designern wie Kimora Lee Simmons und Ralph Rucci zusammengearbeitet hatte. Mit diesem Boxenstart ging es steil bergauf. Seine Marke vereint seine Liebe zu Verzierungen, Maximalismus, Glamour und Streetstyle – all das kommt in der nigerianischen Spitze und dem Seiden-Graben/Kleid-Hybrid in Black Is King zum Tragen.

8) Selam Fessahaye

Selam wusste wie Tanaya nicht, ob ihre Kreationen letztlich in Black Is King auftauchen würden. Tatsächlich stammt dieses traumhafte, zitrusfarbene Kleid aus Fessahayes allererster Kollektion aus dem Jahr 2018, laut PureWow. Sie hat ihre Kollektionen bereits dreimal auf der Kopenhagener Modewoche präsentiert (sie ist schwedischer und eritreischer Abstammung), und vermutlich geht ihre Karriere demnächst ganz schön ab!

9) Adama Paris

Die senegalesische Designerin Adama Amanda Ndiaye ist die Gründerin der Marke Adama Paris. Für die Berliner:innen unter euch: Sie stellte ihre Haarjourney im letzten Jahr auf der Connecting Afro Futures aus. Eine Ausstellung im Kunstgewerbemuseum, organisiert von Beatrace Angut Oola. Adama gründete auch die Dakar Fashion Week. Sie sagt, ihre Arbeit ziele darauf ab, “weibliches Unternehmertum im Senegal und in Afrika zu fördern”.

10) Simon Hartman

Erinnert ihr euch noch an die Szene, als Queen Be, wie eine königliche schwarze Dame auf einem lebensgroßen Schachbrett zusehen war. Genau das ist die wundervolle Arbeit von Melissa Simon-Hartman zu verdanken. Die Designerin kommt aus London und nutzt ihr trinidadisches und ghanaisches Erbe, um ihre komplizierten Avantgarde-Figuren zu entwickeln.

Ciani-Sophia Hoeder

Ciani

Ein Online-Lifestylemagazin für afrodeutsche Frauen schaffen. Genau das hat sich die 29-jährige Berlinerin in den Kopf gesetzt. Nun ist Cianis Traum wahr geworden. RosaMag informiert, inspiriert und empowert Schwarze Frauen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

#SupportYourLocalOnlineLifestyleMag

Unterstütze RosaMag bereits mit 2,50!

Wusstest du, dass es drei Magazine über Weihnachtsbäume, zwei über UFOS und ZERO über das Leben, die Gedanken und Perspektiven von Schwarzen Frauen im deutschsprachigen Raum gibt?

Das ist nur eines der vielen Gründe, warum eine digitale Plattform für Schwarze Frauen im Netz essentiell ist.

Bereits mit 2,50 Euro, kannst du unsere Arbeit unterstützen und dazu beitragen, das erste Online-Lifestylemagazin für Schwarze Frauen im deutschsprachigen Raum zu gewährleisten.

Supporte uns jetzt!

Gib deinen Senf dazu!