Wir sind ROSA.MAG
RosaMag - das erste Online-Lifestylemagazin für afrodeutsche Frauen.

Wer ist ROSAMAG?

RosaMag Mitglieder

ROSAMAG ist ein Online-Lifestylemagazin, dass afrodeutsche Frauen und Freunde informiert, inspiriert und empowert. ROSAMAG porträtiert die facettenreichen Lebenswelten der modernen schwarzen Frau. Von natürlichen Pflegetipps für Afrolocken, inspirierenden Interviews, mitreißenden Kommentaren und beflügelnden Reportagen - Wir zelebrieren afrodeutsche Frauen! Wir möchten Vorbilder schaffen und unsere Diversität zeigen.

Afro Haar Tutorial: Okra-Conditioner für Afro Haarpflege

Okra auf den Haaren, statt auf den Teller? 

Okra ist nicht nur lecker, sondern gut für die Afro Haarpflege. Das Blütengemüse ist gefüllt mit Nährstoffen, bestehend aus den Vitaminen A, C, E, K, Riboflavin, Kalzium, Eisen, Magnesium, Zink sowie Proteine. Ein Grund mehr, die Okra vom Teller zu schnappen und als Leave-In-Conditioner für die Afro Haare zu verwenden! Okra macht Afro Haare weicher und leichter zu kämmen. Bei regelmäßiger Anwendung soll es sogar die Lockenbildung verschönern. Wir haben uns das genauer angeschaut: 

Afro Haar Tutorial: Okra-Conditioner für Afro Haarpflege

Was ist Okra? 

Okra ist ein grünes essbares Blütengemüse, das vor ungefähr 3.500 Jahren entdeckt wurde. Eine Pflanze erreicht in Äthiopien bis zu 6 Meter! Sie fühlt sich in subtropischen und warmen Regionen rund um den Nil in Nordafrika und im Nahen Osten zu Hause. Okra gehört neben Baumwolle, Kakao und Hibiskus zu einer Pflanzenfamilie namens Mallows. Von roh, gekocht, gebacken, kannst du Okra auch für die Haarpflege benutzen und das haben wir uns genauer angeschaut. 

Rezept Okra-Conditioner: 

  •  3-10 vertikal geschnittene Okra Schreiben
  • 150 ml Wasser 
  • 20 ml Castoröl 
  • 20 ml Sonnenblumenöl 
  • ½ EL Sheabutter

Okra-Conditioner Anwendung: 

Zunächst wäschst du das Okra. Dann schneidest du es in Scheiben. Parallel dazu kochst du in einem Topf Wasser. Sobald das Wasser kocht, fügst du das Okra hinzu. Du lässt das Okra so lange köcheln, bis es mehrere kleine Bläschen-Gruppen bildet. Das Wasser vom gekochten Okra kannst du als Haar-Rins, wie das Reiswasser oder das Petersilienwasser verwenden. Das gekochte Okra pürierst du gemeinsam mit Wasser, Castoröl, Sonnenblumenöl und Sheabutter bis es eine zähe, dickflüssige Masse hat. Et voilà! Schon hast du einen super Leave-In-Conditioner und ein neues Haar-Rins! Viel Spaß! 

Ein Online-Lifestylemagazin für afrodeutsche Frauen schaffen. Genau das hat sich die 29-jährige Berlinerin in den Kopf gesetzt. Nun ist Cianis Traum wahr geworden. RosaMag informiert, inspiriert und empowert Schwarze Frauen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

POST A COMMENT